Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 79

Thema: Berger, Helmut

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Wien
    Beiträge
    13
    'Ludwig II.' mit Helmut Berger war der erste Film in meinem Leben, in den ich an zwei Tagen hintereinander gegangen bin. Dass ich ihn spaeter einmal treffen sollte, habe ich natuerlich nicht zu traeumen gewagt.
    Ich war also mit zwei Oesterreicherinnen in Rom in einer Trattoria. Ploetzlich sehe ich uns entgegen Helmut Berger taenzeln. Wie das ging, weiss ich nicht mehr, aber auf einmal sitzt er hinter mir, Ruecken an Ruecken. Da hoere ich ihn raunen: 'Sind Sie aus Oesterreich? Ich bin naemlich auch aus Oesterreich!' Sagt die Annemarie: 'Ja, man erkennt Sie noch', woraufhin das Gespraech auch schon wieder erlahmt ist. So etwas haette ich nie gesagt.
    Da raunt er wieder in mein Ohr: 'Das ist verboten!' und deutet dabei auf meine Jacke. Ich: 'Wieso? Das ist doch normales Rind!' Er: 'Nein, das ist geschuetzt, ein geschuetztes Tier, das lebt in den Bergen und hat zwei Hoerner...' Ich weiss bis heute nicht, was er meinte. Dabei tastet er dauernd meine Jacke ab, steht sogar auf und massiert mir den Ruecken! Da sagt er:'Die Jacke passt Ihnen gar nicht, sie ist Ihnen zu klein, die steht Ihnen nicht, geben Sie sie mir, ich gebe Ihnen meine! Die ist von Yves Saint Laurent, aber sie ist schlecht. ' Wir haben das ausprobiert, aber die Aermelchen meiner Jacke reichten ihm gerade bis unter die Ellbogen, und vorne ging sie nicht zu. Woher meine Jacke sei? 'Von der Caritas', sagte ich. Er:'Wer ist das?' Er dachte wohl, das sei irgendeine Designerin, die er nicht kannte. Ich:'Caritas ist dort, wo die armen Leute gebrauchte Kleider einkaufen.' Da hat er die Nase geruempft.
    Es endete damit, dass er mit so einem Zuhaeltertypen Spargel gegessen hat, und als wir gegangen sind, war er noch ganz nett und hat uns Kusshaendchen nachgeworfen.

    Usho

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    06. 1999
    Ort
    münchen
    Beiträge
    55
    Hallo,
    ...und was lernen wir daraus?
    Promis sind scharf auf anderer Leute Jacken !
    Bitte mehr Geschichten, bin beinahe vor Lachen von meinem Schreibtischstuhl gekippt.
    ciao
    angelika

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    wien
    Beiträge
    29
    sehr nette geschichte
    u

  4. #4
    Comandantina
    Registriert seit
    12. 2000
    Beiträge
    1.672
    Eine superlustige Story!

  5. #5
    Comandantina
    Registriert seit
    12. 2000
    Beiträge
    1.672
    Dies ist einer meiner absoluten Favorits und deswegen kommt der Beitrag jetzt vom Sediment der Geschichte ganz rauf an die glitzernde Wasseroberfläche.

  6. #6

    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    wien
    Beiträge
    643
    was ist bloß mit einer gesellschaft los, die derartiges zuläßt? wie weit sind wir gekommen, zu was haben wirs gebracht? müssen wir uns nicht fragen, ob uns der ganze reichtum, der ganze luxus, all die neuen autos und videokonsolen zustehen, wenn wir dann einen meilenstein der promigeschichtsschreibung am ende der liste stehen lassen, als wärs nichts? als wär das nichts wert, wenn man sowas erlebt? als wär das irgendeine x-beliebige geschichte, die derlei behandlung verdient hätte, nicht aber die vielleicht beste?
    die frage muß weiter geleitet werden an den moderator. verehrter tex, wie konnte das passiern?

  7. #7
    Moderator
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.576
    Ihr wisst es ganz genau, und ihr wisst auch ganz genau, dass man das nicht mehr darf, das Hochschieben, das hat der Herr Anko verboten, dafuer kann man abgemahnt werden, nichts lieber saehe ich als solche Beitraege hier oben, statt, ach... ihr wisst schon, was ich meine.Die Luft scheint rauszusein aus diesem Reifen.
    Es ist zum Verzagen.
    Jeder Strang veroedet.
    Die Grosse Geschichte, sie kommt einfach nicht mehr rein.

  8. #8
    Avatar von lacoste
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.177
    Nicht verzagen, Texi, da kommt noch was. Ich habe einen Mann namens Michael Block angeheuert, von dem ich annehme, dass er rasend viele Prominente kennt. Ich denke, der wird sich am Montag melden. Vergiss auch nicht, dass Wochenende ist, und die Mitarbeiter ihre gesellschaftlichen Pflichten auf Partys wahrnehmen müssen. Ich hau gleich auch ab.

  9. #9
    Comandantina
    Registriert seit
    12. 2000
    Beiträge
    1.672
    Was, was was! Ich kann abgemahnt werden, um eine supertolle Geschichte hochzuwuchten und andere, die Säulen zumüllen mit Personaldebatten, kommen ungestraft davon? Die meisten Säulen sind ja nur so zugemüllt, wiel ihr posten mit chatten verwechselt.

  10. #10
    Avatar von lacoste
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.177
    Ich werde Dich nicht abmahnen. Du kannst sowieso machen, was Du willst, Du bist heilig. Aber ich will diesen wunderschönen Strang mit der glänzenden Helmut Berger Geschichte nicht zumüllen. Wir treffen uns morgen in der Lindenstraße oder bei den Zwergen.

  11. #11

    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    wien
    Beiträge
    643
    Für die Zigillionen neuen Menschen hier wuchte ich einfach mal in meiner Eigenschaft als offizieller Samstagmorgenhochwuchter diesen meinen all-time-favorite-Strang ganz, ganz nach oben.
    Außerdem ist Helmut Berger gerade auf VOX und bei Schlingensief zu sehen. Jetzt gerade. Er sitzt neben Frau Uhse. Die redet gerade über Massenarbeitslosigkeit und hat auch irgendwo schon einen eigenen Strang.

  12. #12

    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Berlin u. Reykjav’k
    Beiträge
    230
    Jawoll, das ist eine meiner liebsten Geschichten, ja ein Favorit, der von mir gelegentlich als Köder benutzt wird, um Freunde und Fremde für die hoeflichen Paparazzis zu gewinnen.. Die muss wieder nach oben, unbedingt!
    Etwas nicht so Aufregendes zum Thema: Meine kleine 'Begegnung' mit Helmut Berger:
    Im Sternfoyer der Berliner Volksbühne habe ich mal als Beitrag zu Schlingensiefs 'Müllkongress' einen halbstündigen Vortrag zum Thema 'Meisenknödel' gehalten, wobei es mir um die Frage ging, ob im Meisenknödel, der ja zu über 40 % aus Rindertalg besteht, eventuell heimlich Rinderfett aus britischen Rindern (BSE!) verarbeitet würde. Diese Art der 'Entsorgung' böte sich ja geradezu an, da Meisen eh höchstens 7-8 Jahre alt werden und der BSE-Virus oft Jahrzehnte braucht, um auszubrechen.
    Helmut Berger hat die ganze Zeit neben der Treppe im Sternfoyer gelehnt und den Vortrag verfolgt. Er schaute zwar etwas finster drein, aber blieb stehend gelehnt bis zum letzten Satz. Er stand allein da. Da ich sehr beschäftigt war, konnte ich ihn leider nicht beobachten. Eine Bekannte von mir hat ihn dabei fotografiert, wie er mich und meinen Assistenten Matthias (er trug ein moosgrünes Kleid und eine goldene Spange im Haar) beobachtet; das Foto liegt nun in irgendwelchen Zettelbergen in meiner Wohnung verborgen. Auf so ein Publikum (wie heißt eigentlich die Einzahl von Publikum?) kann man doch sehr stolz sein!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •