Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Haarmann, Fritze

  1. #1
    Avatar von Benzini
    Registriert seit
    10. 2001
    Ort
    Bromberg;
    Beiträge
    5.757

    Haarmann, Fritze

    Der Großvater meiner Frau soll ein guter Mensch gewesen sein. Ich habe ihn leider nie kennengelernt, denn sein Magenkrebs hat ihn frühzeitig aufgefressen. Die Omi ist jetzt 84 und noch immer rüstig, obwohl ihre Lunge klingt wie eine grobgefüllte Sambarassel. Sie ist ihm über seinen Tod hinaus treu geblieben, ihrem geliebten Mann, und das Rauchen wird sie sich wohl auch nie abgewöhnen.

    Der Großvater hatte seine Kindheit im Hannover um die frühen Zwanziger, große Armut, dunkle Geschäfte, trübe politische Strömungen. Für einen Liter Milch oder etwas Fleisch waren weite Wege zurückzulegen. Dabei ist er einmal dem Herrn Haarmann begegnet, was nicht sonderlich ungewöhnlich wäre, denn Haarmann war ein umtriebiger Mensch, vielen bekannt, weil er mit allem Möglichen ungewisser Herkunft handelte, hauptsächlich aber mit Kleidern und Fleisch.
    "Na Junge, siehst aber hübsch aus. Bißchen mager, aber ein Hübscher", soll er ihn angesprochen und ihm gegen ein paar Gefälligkeiten
    in der Roten Reihe, 3.Stock eine Suppe angeboten haben. Dem Großvater aber war Haarmann widerlich und er ließ ihn stehen.

    Der hätte ihn ganz sicher nicht totgebissen, habe ich der Omi gesagt. Das tat er nur mit "Jungens" auf der Durchreise, oder von zu Hause Durchgebrannten.

    24 rechte Oberschenkelknochen hat man also in der Leine gefunden und der Freund und Geliebte Haarmanns, ein gewissenloser Schlenz, trug zur Vernehmung auf der Wache die Jacke eines Opfers; desjenigen Opfers, dessen Eltern gerade angereist waren um Habseligkeiten zu identifizieren. Damit wars dann vorbei. Einen Harzer Käse hat sich Fritze Haarmann zuletzt gewünscht, sechs Tassen Bohenenkaffee getrunken, und nur keinen Alkohol um für die Hinrichtung frisch zu bleiben.
    "Auf Wiedersehen, meine Herrschaften!" Seine verbürgten letzten Worte.

    Ich hätte natürlich gerne ein paar Details der Begegnung erzählt, aber die Omi findet die Angelegenheit nicht besonders anziehend und winkt jedesmal ab. Immerhin hat sie ihren Mann ja auch erst 10Jahre später kennengelernt und da war bereits Krieg.

  2. #2
    [Member] Avatar von Herr Cohn
    Registriert seit
    11. 2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.230
    Gute Grausegeschichte! - Meine Cousine wohnte in den 70ern gleich neben Fritz Honka, der war so wie Haarmann, nur dass er Frauen umbrachte. Ich muss mich da mal umhören (gier lechz)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •