PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deix, Manfred



DerCaptain
22.02.2001, 18:22
Seltsam, je länger man drüber nachdenkt, desto mehr 'Prominente' fallen einem ein, die einem mal begegnet sind. Manfred Deix verehrte ich schon lange, als ihn endlich mal vors Mikro bekam. Es muß so 1986 oder 1987 gewesen sein, als ich für einen Berliner Lokalsender einen Bericht über eine feine, kleine Ausstellung in der 'Galerie am Chamissoplatz' machte. Der Laden hat einen guten Ruf für Cartoon und Comic-Ausstellungen. Mit Werner Tammen, dem Galeristen, vereinbarte ich dann zur Vernissage von Deixens Werk einen Termin und wir 3 Studenten tauchten dann mit Kamera und Mikro dort auf. Natürlich wollten wir auch ein Interview mit dem Meister. Der allerdings war direkt vom Flughafen erstmal zum SFB in die 'Abendschau' gekarrt worden und hatte dort prächtig dem Weißwein zugesprochen. Dementsprechend zugeknallt kam er dann in der Galerie an. Er bestand zu dem Zeitpunkt in erster Linie aus den 3 Eigenschaften 'Weintrinken', 'Lachen' und 'Alle Frauen betatschen, die nicht bei 3 auf den Bäumen sind'. Nachdem ich ein drittes Mal um das versprochene Interview gebeten hatte und er auf dem Weg dahin wieder eine noch nicht betatschte Frau entdeckte und mich erneut vergaß, änderte ich meine Taktik. Der ganze Wein mußte ja auch mal wieder raus, also stellten wir uns mit Licht, laufender Kamera und Mikro direkt vor die Toilettentür. Der Beitrag begann dann mit meinen Worten 'Hinter dieser Tür pinkelt gerade Österreichs bekanntester Cartoonist...' - Er kam raus und mußte sich erstmal die Hose zumachen und war gefangen. Und ich hatte endlich mein Interview, Widerstand war zwecklos. Unnötig zu sagen, daß es einer meiner größten Eindrücke betrunkener Cartoonisten war. Der Beitrag hat uns allen auch sehr gut gefallen; quasi eine Sternstunde studentischen Journalismus.
------------------
'Von ganzem Herzen, für alle Zeit...'

PiaMia
22.02.2001, 21:53
Je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr Prominente trifft man auch, so scheint es mir. Gestern beim Frühstück in Berlin-Schöneberg hab ich diesen Moderator vom ARD gesehen. Wie heißt der noch? Cerno? Er beschwerte sich gerade höflich bei der Kellnerin, daß sie ihn nicht bediente. Dafür übersah sie von da an mich...

Andrea Maria
22.02.2001, 23:03
Nach meinem Dafürhalten eigentlich auch eine Harnstranggeschiohte.

Kai Herrmann
23.02.2001, 03:20
Dieser Cerney Wobatai (so ähnlich) ist der wiederlichste Moderator den Gesamtdeutschland hervorgebracht hat.
Wäääääähhhhh!
Der Vorzeigeintegrierte mit brandenburger Rentnercharm
Die idielle Nachbesetzung für :
-Den ZDF-Fernsehgarten
oder die Max Schautzer Klassenlotterie

kathi m.
23.02.2001, 09:24
Weil wir grade bei wiederlichen Menschen sind
Bei uns hat einmal Günther Nenning übernachtet. War aber nicht besonders spannend er ist angekommen hat sich umgezogen
ist wieder fortgefahren einen Vortrag halten und am nächsten Tag in der Früh wieder abgereist. Ich habe mir diesen Vortrag angehört und war etwas irritiert, von seine
Gedichten und seinen Thesen die weder neu noch besonders spannend waren.
Ausserdem hat er andauernd dreckige Witze gemacht, was ja an und für sich nichts schlimmes ist, aber bei ihm sehr auf 'alter, geiler Sack' gekommmen ist.