PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Berger, Helmut



usho
13.12.2000, 13:09
'Ludwig II.' mit Helmut Berger war der erste Film in meinem Leben, in den ich an zwei Tagen hintereinander gegangen bin. Dass ich ihn spaeter einmal treffen sollte, habe ich natuerlich nicht zu traeumen gewagt.
Ich war also mit zwei Oesterreicherinnen in Rom in einer Trattoria. Ploetzlich sehe ich uns entgegen Helmut Berger taenzeln. Wie das ging, weiss ich nicht mehr, aber auf einmal sitzt er hinter mir, Ruecken an Ruecken. Da hoere ich ihn raunen: 'Sind Sie aus Oesterreich? Ich bin naemlich auch aus Oesterreich!' Sagt die Annemarie: 'Ja, man erkennt Sie noch', woraufhin das Gespraech auch schon wieder erlahmt ist. So etwas haette ich nie gesagt.
Da raunt er wieder in mein Ohr: 'Das ist verboten!' und deutet dabei auf meine Jacke. Ich: 'Wieso? Das ist doch normales Rind!' Er: 'Nein, das ist geschuetzt, ein geschuetztes Tier, das lebt in den Bergen und hat zwei Hoerner...' Ich weiss bis heute nicht, was er meinte. Dabei tastet er dauernd meine Jacke ab, steht sogar auf und massiert mir den Ruecken! Da sagt er:'Die Jacke passt Ihnen gar nicht, sie ist Ihnen zu klein, die steht Ihnen nicht, geben Sie sie mir, ich gebe Ihnen meine! Die ist von Yves Saint Laurent, aber sie ist schlecht. ' Wir haben das ausprobiert, aber die Aermelchen meiner Jacke reichten ihm gerade bis unter die Ellbogen, und vorne ging sie nicht zu. Woher meine Jacke sei? 'Von der Caritas', sagte ich. Er:'Wer ist das?' Er dachte wohl, das sei irgendeine Designerin, die er nicht kannte. Ich:'Caritas ist dort, wo die armen Leute gebrauchte Kleider einkaufen.' Da hat er die Nase geruempft.
Es endete damit, dass er mit so einem Zuhaeltertypen Spargel gegessen hat, und als wir gegangen sind, war er noch ganz nett und hat uns Kusshaendchen nachgeworfen.

Usho

angelika
15.12.2000, 20:06
Hallo,
...und was lernen wir daraus?
Promis sind scharf auf anderer Leute Jacken !
Bitte mehr Geschichten, bin beinahe vor Lachen von meinem Schreibtischstuhl gekippt.
ciao
angelika

uwe2
22.12.2000, 22:28
sehr nette geschichte
u

Andrea Maria
01.01.2001, 14:22
Eine superlustige Story!

Andrea Maria
20.01.2001, 10:56
Dies ist einer meiner absoluten Favorits und deswegen kommt der Beitrag jetzt vom Sediment der Geschichte ganz rauf an die glitzernde Wasseroberfläche.

tschisi
20.01.2001, 11:29
was ist bloß mit einer gesellschaft los, die derartiges zuläßt? wie weit sind wir gekommen, zu was haben wirs gebracht? müssen wir uns nicht fragen, ob uns der ganze reichtum, der ganze luxus, all die neuen autos und videokonsolen zustehen, wenn wir dann einen meilenstein der promigeschichtsschreibung am ende der liste stehen lassen, als wärs nichts? als wär das nichts wert, wenn man sowas erlebt? als wär das irgendeine x-beliebige geschichte, die derlei behandlung verdient hätte, nicht aber die vielleicht beste?
die frage muß weiter geleitet werden an den moderator. verehrter tex, wie konnte das passiern?

Tex Rubinowitz
20.01.2001, 19:01
Ihr wisst es ganz genau, und ihr wisst auch ganz genau, dass man das nicht mehr darf, das Hochschieben, das hat der Herr Anko verboten, dafuer kann man abgemahnt werden, nichts lieber saehe ich als solche Beitraege hier oben, statt, ach... ihr wisst schon, was ich meine.Die Luft scheint rauszusein aus diesem Reifen.
Es ist zum Verzagen.
Jeder Strang veroedet.
Die Grosse Geschichte, sie kommt einfach nicht mehr rein.

lacoste
20.01.2001, 19:57
Nicht verzagen, Texi, da kommt noch was. Ich habe einen Mann namens Michael Block angeheuert, von dem ich annehme, dass er rasend viele Prominente kennt. Ich denke, der wird sich am Montag melden. Vergiss auch nicht, dass Wochenende ist, und die Mitarbeiter ihre gesellschaftlichen Pflichten auf Partys wahrnehmen müssen. Ich hau gleich auch ab.

Andrea Maria
20.01.2001, 20:47
Was, was was! Ich kann abgemahnt werden, um eine supertolle Geschichte hochzuwuchten und andere, die Säulen zumüllen mit Personaldebatten, kommen ungestraft davon? Die meisten Säulen sind ja nur so zugemüllt, wiel ihr posten mit chatten verwechselt.

lacoste
20.01.2001, 20:56
Ich werde Dich nicht abmahnen. Du kannst sowieso machen, was Du willst, Du bist heilig. Aber ich will diesen wunderschönen Strang mit der glänzenden Helmut Berger Geschichte nicht zumüllen. Wir treffen uns morgen in der Lindenstraße oder bei den Zwergen.

tschisi
07.04.2001, 05:55
Für die Zigillionen neuen Menschen hier wuchte ich einfach mal in meiner Eigenschaft als offizieller Samstagmorgenhochwuchter diesen meinen all-time-favorite-Strang ganz, ganz nach oben.
Außerdem ist Helmut Berger gerade auf VOX und bei Schlingensief zu sehen. Jetzt gerade. Er sitzt neben Frau Uhse. Die redet gerade über Massenarbeitslosigkeit und hat auch irgendwo schon einen eigenen Strang.

Wolfgang Mueller
07.04.2001, 11:31
Jawoll, das ist eine meiner liebsten Geschichten, ja ein Favorit, der von mir gelegentlich als Köder benutzt wird, um Freunde und Fremde für die hoeflichen Paparazzis zu gewinnen.. Die muss wieder nach oben, unbedingt!
Etwas nicht so Aufregendes zum Thema: Meine kleine 'Begegnung' mit Helmut Berger:
Im Sternfoyer der Berliner Volksbühne habe ich mal als Beitrag zu Schlingensiefs 'Müllkongress' einen halbstündigen Vortrag zum Thema 'Meisenknödel' gehalten, wobei es mir um die Frage ging, ob im Meisenknödel, der ja zu über 40 % aus Rindertalg besteht, eventuell heimlich Rinderfett aus britischen Rindern (BSE!) verarbeitet würde. Diese Art der 'Entsorgung' böte sich ja geradezu an, da Meisen eh höchstens 7-8 Jahre alt werden und der BSE-Virus oft Jahrzehnte braucht, um auszubrechen.
Helmut Berger hat die ganze Zeit neben der Treppe im Sternfoyer gelehnt und den Vortrag verfolgt. Er schaute zwar etwas finster drein, aber blieb stehend gelehnt bis zum letzten Satz. Er stand allein da. Da ich sehr beschäftigt war, konnte ich ihn leider nicht beobachten. Eine Bekannte von mir hat ihn dabei fotografiert, wie er mich und meinen Assistenten Matthias (er trug ein moosgrünes Kleid und eine goldene Spange im Haar) beobachtet; das Foto liegt nun in irgendwelchen Zettelbergen in meiner Wohnung verborgen. Auf so ein Publikum (wie heißt eigentlich die Einzahl von Publikum?) kann man doch sehr stolz sein!

Tex Rubinowitz
07.04.2001, 16:24
Danke Tschisi, Du bist der einzige hier, der noch in den Keller geht und Dinge hochholt, perfekt, fast wie abgesprochen, passt dazu auch die Geschichte von Meisen-Müller

Tex Rubinowitz
07.04.2001, 16:27
Man beachte die Uhrzeit, als Tschisi in den Keller stieg, unser Nachtportier hier.

Wilfried Wieser
07.04.2001, 17:11
Ich beachte und achte und danke tschisi fürs Liftknopfdrücken. Solche Geschichten werden heute garnicht mehr hergestellt. Was wurde aus usho ?

usho
09.04.2001, 15:49
Liebe Freunde, danke für die jahrelange Treue! Ich habe momentan private Schwierigkeiten, die mich sehr bedrücken und es mir nicht möglich machen mit einer neuen Geschichte dieses aberwitzige Forum zu beglücken. Noch ist nicht aller Tage Abend, ich komme wieder, keine Frage.
In der Zwischenzeit könnt Ihr ja meine Begegnung mit Mario Adorf suchen, die muss ganz weit unten irgendwo sein

Polykrates
17.05.2001, 01:07
Pardon, auch wenn dieser Beitrag schon fast schimmelt: So geht das nicht, so kann das nicht stehenbleiben. Auf Herrn Berger habe ich nämlich seit Jahren einen gepflegten Hass, den lasse ich mir durch so nette Geschichten doch nicht nehmen!
Es begab sich nämlich, dass ich vor Jahren aus beruflichem Anlass einmal an einem Tisch mit Berger mich wiederfand. Er war zugekokst, volltrunken und von absoluter Widerwärtigkeit. Nannte die asiatische Bedienung schreiend nur 'Miss Sacki-Kacki' (wobei er am Mittelfinger lutschte), bewarf mich und meine damalige Freundin mit Shrimps, identifizierte uns sodann als Juden ('Cause you have intellectual glasses!') und brüllte wiederholt 'I love arabs, cause you hate arabs!' Ein Bierglaswurf war auch mit im Spiel. Aus lauter Wut habe ich irrationalerweise seine Rechnung beglichen.
Hm.
Wenn man's so liest...
Eigentlich doch ganz lustig.

rupertjahn
17.05.2001, 01:20
Glücklich darf sich nennen, auf wen Polykrates wütend ist!
Ich versuchs mal:
Polykrates, Du Judensau!!! Ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der mal Jassir Arafat die Hand geschüttelt hat!
Zahlst Du mir meine GASAG-Rechnung?

tschisi
17.05.2001, 01:28
und rupertjahn verliert zum mittlerweile hundertstenmal die contenance. Freu Dich doch einfach, daß Helmut Berger wieder da ist. Ich freu mich jedenfalls. Hoffentlich gehts usho wieder besser.
polykrates ist zu danken. Er bereichert.
(Beitrag wurde von tschisi am 17.05.2001 um 00:31 Uhr bearbeitet.)

Polykrates
17.05.2001, 01:29
Rupertjahn, könnten Sie bitte rasch sterben?
Danke.

rupertjahn
17.05.2001, 01:41
o.k.
Aber nur für Polykrates...
Ich stürtze mich hiermit zu Recht in mein eigenes Schwert, weil ich Polykrates und Tschisi nicht gefalle......
*Sterb*
'...ihr müßt tex noch sagen, daß...'

tschisi
17.05.2001, 01:45
er konnte nicht einmal das wort 'stürzen' richtig schreiben. eine tragische existenz bis zum bitteren ende.

rupertjahn
17.05.2001, 02:07
Er konnte nicht mal 'Ende' richtig schreiben - aber sehen wir es ihm nach. Ein Zögling der Gesamtschule ...

Dreizehn Koestlichkeiten
17.05.2001, 02:10
Polykrates, mir schwant etwas. Aber ich werde hier bestimmt nicht sagen, was.

Poser Rosenberg
31.05.2001, 12:08
Helmut Berger weiß übrigens, wie man sich anzieht. Es gibt allerdings nur eine einzige scheußliche Jacke von YSL, und daß er gerade die innehat - also, DAS wundert mich dann doch; obwohl mich ja eigentlich GAR nichts mehr wundert.

Andrea Maria
15.06.2001, 00:00
Schwups, hoch mit der Geschichte second to none.

stu
15.06.2001, 11:53
warum kann ich nie helmut berger treffen? ich würde sogar meine jacke nach guter st. martin manier mit einem schwert teilen und ihm die grössere hälfte schenken.

Tristram Shandy
15.06.2001, 17:06
@Polykrates
Lieber Polykrates, wir sollten einen Helmut-Berger-Lebensmittel-Wurf-Contest einführen. Ich bin mal von Herrn Berger mit einer Tomatensuppe beworfen worden. Dabei war er splitterfasernackt! Aber da diese Geschichte in Ausübung meines Berufes passierte, darf ich sie hier nicht erzählen. Stattdessen kann ich erzählen, wie ich auf dem Flughafen Düsseldorf Leander Haußmann gesehen habe, wie er vor einem Schaufenster stand.

Obadiah
15.06.2001, 17:26
Wo bitte muss man Helmut Berger beruflich begegnen, wenn dieser nackt ist?

Tex Rubinowitz
15.06.2001, 19:56
Saunawart, und in Irland isst man wohl Tomatensuppen in der Schwitzstube.

Angelika Maisch
15.06.2001, 20:11
Oder ist es vielleicht so, Master Shandy, daß du im Nebenberuf Hobbyurologe wärst? Das würfe neue Fragen auf und alte Erklärungen übern Haufen. Will schon im Vorhinein nix gesagt haben.

Tex Rubinowitz
15.06.2001, 20:41
Der?
Dann ergäbe aber die durchaus logische Buchstabenkombination von HerrnHerrndorfer
NMICA
keinen Sinn. So heisst der Gesuchte bis jetzt.

Angelika Maisch
15.06.2001, 21:04
Schon wahr Texi,bloß: was wissen wir eigentlich über Master Shandy? Hat er sich nicht schon mal irgendwie als Konfuser hervorgetan? Aber vertrau nur dem Herrndorf.
Der hat da ein ganz unglaubliches Ding am laufen. Aber ich glaube, ich sage schon zuviel.

Tristram Shandy
18.06.2001, 11:37
Was immer es auch ist: Ich bin unschuldig und war im Urlaub. Klärt mich bitt jemand auf?

Angelika Maisch
18.06.2001, 11:47
is nix, Tristram Shandy. War bloß Spaß.

Herrndorf
18.06.2001, 15:10
.
(Beitrag wurde von Herrndorf am 18.06.2001 um 14:11 Uhr bearbeitet.)

Julie
17.07.2001, 23:30
Ich möchte diesen schönen Beitrag doch mal wieder nach oben schubsen und hoffe, dass ich nicht geschimpft kriege. Dafür habe ich mal die schönsten Szenen einer Biolek-Kochsendung mit Helmut Berger (die ich Glückliche auf Video habe) zusammengeschrieben.
Helmut Berger kocht bei Bio Spaghetti Vongole, brät erst Knoblauch an, gibt dann Tintenfisch, Muscheln, Gewürze etc. hinzu, u. a. auch Dosentomaten, die er, wie er sagt, zerdrücken muss, aber das ginge nur mit der Hand. Die Tomaten sind aber schon ziemlich flüssig, er lässt sie deshalb eigentlich nur durch seine Finger fließen. Er kriegt anschließend von Bio ein Stück Küchenkrepp gereicht. Berger beschwert sich und meint: 'Das nächste Mal bring ich dir österreichische Hangerl mit.' Bio versteht nicht, Berger erklärt: 'Kochentücher!'
Berger schmeckt die Soße ab und ruft dramatisch 'Pfeffer!' Bio gibt ihm eine sehr große Pfeffermühle, über die (wegen der Form ...) ein paar Witzchen gerissen werden. Berger stellt die Pfeffermühle wieder hin und Bio meint beiläufig: 'Das ist ein Geschenk ... von einer Dame.' Den letzten Teil des Satzes hat Berger wohl nicht mitgekriegt, er sagt: 'Dankeschön!' Bio murmelt etwas in dem Sinn von 'Du kannst sie, äh, natürlich behalten ...'
Dann gibt es ein bisschen 'Gerangel' um die Spaghetti, wie lange die brauchen, Berger probiert ein Spaghetto (? ist das korrekt?), beißt zur Hälfte ab und wirft die andere Hälfte in die Sauce, die in einer Pfanne köchelt.
Der große Moment ist gekommen: Die Spaghetti sind fertig, Berger füllt sie in einen großen tiefen Teller, will die Pfanne bei ihren beiden Henkeln hochheben, schreit 'Au!' und hüpft einen halben Meter zurück ... Irgendwann ist dann die Sauce doch auf den Spaghetti, Berger matscht völlig unkoordiniert die Sauce und die Spaghetti zusammen, eine Riesen-Sauerei. Dann ruft er: 'Wo sind meine Muscheln? Die müssen gesiebt werden!' Bio gibt ihm die Muschelschalen, die er dann mit den Händen siebt und sie auf den Spaghetti-Haufen wirft. Er versucht nochmal, das Ganze zu mischen, es sieht entsetzlich aus. Bio, in seiner gewohnten Art: 'Das sieht natürlich wunderbar aus! Phantastisch! Das ist doch sensationell! Mmmmmh!'
Berger hatte ja Knoblauch geschnitten und erklärt einen alten Hausfrauentrick, damit die Hände nicht mehr nach Knoblauch stinken: die Hände in Milch waschen. Er nimmt also ein Schälchen Milch und wäscht sich damit die Hände über dem Waschbecken, und wischt sich anschließend die Milchhände am 'Kochentuch' ab.
Dann will er schmutziges Geschirr in die 'Schmutzwäsche' geben und fragt: 'Hast du nicht einen Angestellten hier, der er bisschen saubermacht hier? Ich hab meine Maria. Maria! Por venire! Poliere!'
Dann stellt er fest, dass er vergessen hat, seine Bruschetta zu machen (ich glaube, Bio hatte gehofft, dass er das vergessen würde, es hat eh alles schon so lang gedauert)
Ich glaube, Bio hatte vor der Sendung Blut und Wasser geschwitzt; hat das Ganze aber doch ganz souverän gemeistert.
Hier noch ein ziemlich schreckliches Foto (Achtung, hat über 100 KB):
http://www.timp.de/timp/Promi-Galerie/Helmut_Berger_/body_helmut_berger_.html
(Beitrag wurde von Julie am 17.07.2001 um 23:11 Uhr bearbeitet.)

tschisi
18.07.2001, 02:13
Julie!! Darf ich Dich heiraten?

Julie
18.07.2001, 11:35
Du willst ja nur an das Video herankommen ;-)

vir
19.07.2001, 16:24
Ist schon ein weilchen her, dass ich die besagte Kochsendung gesehen habe, deshalb bitte nachprüfen: Wirft Berger nicht mit ganz wunderbar affektierter Geste Pfefferschoten ins Gericht jedesmal wenn Biolek nicht hinschaut?
Einem Freund von mir habe ich übirgens beide Videos von Bergers Auftritten bei Harald Schmidt geschenkt. Grossartige Dokumente der Fernsehgeschichte.

Treutwein
19.07.2001, 18:31
Ach, das ist Berger! Ja, die Biolek-Geschichte ist auch schön, insbesondere die Sache mit der Pfeffermühle.

Julie
19.07.2001, 21:03
Lieber virchow, stimmt genau, das hatte ich unterschlagen! Er streut, was heißt streut, er wirft Chilischoten erst in seine Spaghettisauce und dann auch 'heimlich' in Bioleks Zitronenlamm, was Biolek aber natürlich gemerkt hat. Ich hatte das Gefühl, dass er (Bio) in dem Moment fast die Contenance verloren hätte.

Tex Rubinowitz
30.08.2001, 05:24
.
(alle Ushos oben!)

Felix Kubinski
30.08.2001, 17:47
Tex, großartig, in Saxizeiten geradezu von RELIGIÖSER Bedeutung, diese Juwelen immer wieder zu '.'-ten. Ich wollte es letzte Nacht um 6 Uhr morgens machen aber hab nur Fernes gesehen.
Hier ist noch Quackquacks Kommentar zu Usho, stark gekürzt, weil ich ca.8 mails direkt hintereinander (von 8:50 h bis 9:17) von Lady Banana in mein Elektrohaus reingeballert bekam:

'Hey Felix,
who's Usho???
Ja, wie kommt es dann, daß man so lange in Ushos Geschichten rumwälzen kann..
(...)
There is NO SOCIAL, CULTURAL OR POLITICAL INTENT in Usho's discourse ..
There are, I believe, and I believe Usho believes this, too, SOCIAL, CULTURAL AND POLITICAL IMPLICATIONS in Usho's discourse ..
all kinds of extremely
positive implications, I believe ..
(...)
THE 1 MOST IMPORTANT THING TO REMEMBER IS: USHO HAS AN AUDIENCE OF 1, USHO IS TALKING TO 1 OTHER SOUL
AND THESE 2 SOULS SPEAK TO EACH OTHER IN A MARVELOUS RANGE OF EXPRESSION ..
MUCH OF IT EMANATING FROM THE SAME REACHES OF THE SOUL WHERE POETRY RESIDES .. THESE 2 SOULS SPEAK TO EACH OTHER IN POETRY .. (but also in many other very mundane ways .. and they can make each laugh, laugh and cry)
and how do you make a picture of that?
(...) AND IT IS AS UNIQUE AND PERSONAL AS A FINGERPRINT, AS UNIQUE AS THE PATTERN OF A ZEBRA'S STRIPES ..'
Felix sagt: So banan wie eine Banane, so schön wie meine neuen Schuhe.

Felix Kubinski
30.08.2001, 19:00
Julie, bei genauem Durchlesen Deiner Mitschrift blieb ich an dieser Stelle hängen:
'Dann gibt es ein bisschen 'Gerangel' um die Spaghetti,...'
und mußte so wahnsinnig lachen wie noch nie vor dem Computerbildschirm.
Noch nie.
Kam bei dem 'Gerangel' zwischen den beiden älteren Herren auch das 'Geschenk' mit ins Spiel? Ein toller, ein unfaßbarer Gedanke...
Und mit diesem Gedanken möchte ich mich vom Forum verabschieden und nach Paris gehen.
Bis bald!

lacoste
02.09.2001, 02:07
Eine der großartigsten Geschichten des ganzen Forums!
------------------
der Sonntagshochwuchter!

Ignaz Wrobel
02.09.2001, 14:15
Kommt in der Biosendung nicht auch die Szene vor, wo Bios Eieruhr klingelt und Berger wendet sich gespielt affektiert um und ruft 'Oh, Paris?!' ?

vir
02.09.2001, 19:35
Gibt es tatsächlich sowas wie ein Pappentreffen? Wenn ja dann muss beim nächsten mal Julie ihr Berger-Biolek-Band mitbringen und ich organisiere die Aufnahmen von den Interviews in der Schmidt-Show.

Andrea Maria
08.10.2001, 21:06
Meine Lieblingsgeschichte. Mal schnell raufgewuchtelt.

Cat woman
09.01.2002, 22:48
Hier muß nochmal gewuchtet werden. Es ist zu und zu schön. Doch.

_________________________
Ja, ich habe die Schweine im Garten gesehen!

zoegernitz
10.01.2002, 16:16
weil das hier seltsamerweise noch nicht geschehen ist, möchte ich noch mal die autobiographie dieses grossen dummen mannes erwähnen: "ICH" (ullstein, dm 16,90) ein grandioses machwerk, das in jeden wohlsortierten giftschrank gehört!

"Nach diesen ersten Impressionen aus meinem wilden Leben, und bevor ich jetzt den Sprung wage von meiner wechselhaften Kindheit […] zum späteren Dolce vita, meinem mondänen internationalen Leben, möchte ich endlich meine raffiniertesten Rezepte preisgeben. Oft fragten mich meine Jet-set-Freunde danach, und immer blieb mir keine Zeit, ihren Privatköchen die Zutaten und die Rezepte aufzuschreiben. Ich weiß, sie sind mir dankbar für diese Auszüge. […] Kartoffelsalat mit Speck: […] Wiener Schnitzel: […] Palatschinken: […]"

stu
10.01.2002, 16:40
ja, das ist ein lesenwertes buch, das mich sehr lachen machte.
seitdem muß ich immer an unschuldig in die hundeschule gebrachte edeltölen zu denken, wenn ich menschen mit koksain in der nase sehe.

Chavez
10.01.2002, 16:43
Ja, schönes Werk, aber es gibt noch eine lächerlichere Autobiographie: "Ich, der Schöne Consul!" von Hans-Hermann Weyer.

Würde ja gern ein paar Highlights zitieren, habe es aber nach dem Lesen weggeschmissen. Wer's auf 'nem Grabbeltisch findet: Mitnehmen, lohnt sich!

zoegernitz
10.01.2002, 17:25
kaum vorstellbar! danke für den tip, werde die augen offen halten.

sehr schön auch: "ICH HABE NICHTS GESCHENKT BEKOMMEN" von karl horst moik

(in zukunft lieber wegschenken als wegschmeissen. auch schlechte geschenke erhalten die freundschaft.)

Wilfried Wieser
10.01.2002, 21:05
Faszinierend auch "Faszination Kunst - Erinnerungen eines Kunsthistorikers", von Walter Koschatzky, dem langjährigen Direktor der Wiener Albertina: bergerhaft eitel, aber im Gegensatz zu "Ich" auch noch gänzlich ironielos.

Trotzdem sehr fein, z.B. wie Hofrat Prof. Dr. Walter Koschatzky überlegt, was er für einen todkranken Freund noch tun könne, um dann in aller Tatsächlichkeit im Unterrichtsministerium anzurufen um eine Ordensverleihung zu erwirken. Der Herr Bundesminister Piffl-Perzevic eilt ins Krankenhaus, hält trotz der Bedenken des behandelnden Arztes im Krankenzimmer eine Rede und zeichnet im Namen der Republik Österreich den Patienten aus. Dieser, laut Zeugen unendlich ergriffen, setzt sich noch einmal auf, hält seinerseits eine Dankesrede und stirbt.

Edding Kaiser
20.06.2002, 16:03
.

stu
26.07.2002, 12:22
punkt.

Edding Kaiser
13.09.2002, 11:30
Als ich gestern mit von Foerster und dem Erbsen-Kirk in der Bar sass, in der Lenin sich einst Notizen für eine eventuelle stattzufindende Revolution machte, da stellte sich heraus, dass die beiden Jungens weder usho noch diese Geschichte kennen. Unfickenglaublich.

Walter Schmidtchen
15.09.2002, 09:13
Usho kam gerade in mein Zimmer, schlug mir auf den Rücken, ich meinte: ich kann jetzt nicht mit dir spielen, und sie sagte: Ich wollte dir nur DAS hier zeigen, und überreichte mir die Süddeutsche Zeitung vom 13.9.02, Seite 16, mit 3 Fotos eines grotesk aufgedunsenen Schriftstellers

elinor
15.09.2002, 18:06
das finde ich infam.

elinor

henriette mayr
17.09.2002, 20:25
eine sehr schöne geschichte

der sechste Beatle
17.09.2002, 20:31
Papierrückseitenschreiber

poldi
19.09.2002, 21:16
es ist und bleibt eine wunderbare geschichte.

Edding Kaiser
23.04.2003, 20:04
.

Lotta Krach
26.07.2003, 16:28
.

stu
04.11.2003, 12:01
Wo ist eigentlich die Kartoffelvozzengeschichte?

Herr Weber
27.02.2004, 22:05
!

bettyford
02.03.2004, 00:18
-

vir
02.03.2004, 18:34
.

Nicki Tuete
28.07.2006, 09:58
.
Freitag!

Frau Rossi
07.01.2013, 13:53
Zwei so wunderschöne Bergergeschichten in einem Strang, das muss mal wieder nach oben (während Berger im Moment wahrscheinlich volltrunken im Flugzeug sitzt).

Benzini
07.01.2013, 18:17
Lustig auch, dass ein gewisser Herr Rubinowitz schon damals den schleichenden Tod des Forums voraussagte. (#7)

hanswasheiri
07.01.2013, 19:39
eines meiner alltime-lieblingspostings. muss ich immer mal wieder drüber lachen, beim gedanken, dass vor 12 jahren tex schon jammerte, dass die luft aus diesem reifen hier raus ist. damals gabs noch gar keine kinder.

Alberto Balsam
07.01.2013, 19:54
wo ist eigentlich Deine Mutter-Aktie? Du hättest sie nicht verloren, Du hättest nicht 100 € verschenkt, wenn ich damals recht gehabt hätte, DENK MAL DRÜBER NACH

Alberto Balsam
07.04.2013, 12:50
Und hier wohnt die Autorin (http://derstandard.at/1363707084864/Ursula-Huebner-Meine-Wohnung-ist-wie-eine-Collage)

Alberto Balsam
21.05.2013, 19:37
Und das ist ihre Gymnastikkeulenfabrik (http://www.katzundgoldt.de/w_ursula_huebner.htm)

Thersites
09.08.2015, 11:54
.

(#37 live (https://www.youtube.com/watch?v=4JupcoTjJoI))

vir
11.08.2015, 15:52
Thersites macht brav Hausaufgaben. Aber mit nur einem Forumslehrling alle zwei, drei Jahre wird der Betrieb hier trotzdem bald eingehen.

U_Sterblich
11.08.2015, 15:57
Pech für Egon.