Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Strang: M.M., Topjournalist (niest)

  1. #1
    Weber Member Avatar von Herr Weber
    Registrierungsdatum
    04. 2001
    Ort
    Cottonwood, Minnesota
    Postings
    5.492

    M.M., Topjournalist (niest)

    Samstag, 6. Juli, Gate 11 A im Flughafen London-Heathrow. Der Flug nach Frankfurt hat etwa 15 Minuten Verspätung, das Einchecken hat noch immer nicht begonnen, doch es kann nicht mehr lange dauern. Etwa 150 Passagiere sitzen auf Kunstledersesseln und lesen Zeitung oder spielen mit ihrem Handy. Wie ein nervöser Tiger streunt einzig der berühmte Topjournalist und einstige Spiegel-Redakteur, den wir hier nur mit seinen Initialen M.M. bezeichnen wollen, durch die Wartehalle. In einem seltsam staksenden, fast schwankenden Schritt geht er mit anklagendem Blick zu den Mitarbeitern von British Airways, fuchtelt vor ihnen herum und scheint zu sagen: Warum geht das denn nicht los? Wissen Sie überhaupt, wer ich bin? Ich habe schließlich Termine! Immerhin war ich 2008 Onlinejournalist des Jahres!

    Das Fuchteln ist insofern gefährlich, als er in der linken Hand einen Joghurtbecher hält und in der rechten einen Löffel. Er trägt braune Halbschuhe, die vermutlich ein Vermögen gekostet haben, und ein gestreiftes Hemd mit Kaffeeflecken am linken Ärmel zur Jeans. Aufgeregt und wichtig watschelt er weiter durch die Stuhlreihen, bis endlich das Boarding beginnt. 30 Minuten später entdecken wir ihn im nur zur Hälfte gefüllten Flugzeug wieder. Ganz alleine belegt er schlafend eine Dreierreihe. Seine obere Körperhälfte kauert in äußerst ungesunder und unbequemer Haltung auf dem Fensterplatz, seine rechte Hand ist bizarr nach oben gestreckt wie der Mast eines untergegangenen Segelboots, seine Füße lagern auf dem Platz am Gang, in der Mitte sieht man seinen nackten Bauch, da zwei Knöpfe am Hemd aufgesprungen sind und unschöne Einblicke gewähren.

    Weitere 60 Minuten später stehen wir alle gemeinsam im Shuttle-Bus, der uns vom Flugzeug zum Terminal 2 bringt. Ganz vorne im Bus der Topjournalist, dessen Miene immer düsterer wird. Seine Ausstrahlung ist fast angsteinflößend, man möchte mit diesem Menschen keinen Streit bekommen. Das denkt sich wohl auch der Busfahrer, der plötzlich die vordere Bustür öffnet, nachdem der Topjournalist irgend etwas zu ihm gesagt hat. Heraus springt als einziger der Topjournalist, der das nächstgelegene Gebäude ansteuert und mit grober Gewalt an einer Tür rüttelt, die mit einem „Kein Durchgang“-Schild versehen ist. Die Tür ist geschlossen und verärgert steigt der Topjournalist in den Bus zurück, der nun noch um die Ecke des Gebäudes fährt und dann nach etwa fünf Metern vor einer weiteren Tür, die sogar geöffnet ist, anhält. Mit finsterer Miene stapft, nein schwankt der Topjournalist vorneweg, wie eine Herde von Schafen folgen ihm die Passagiere. Das Schwanken wird stärker, doch mit der gelben Plastiktüte in der rechten und einem schwarzen Köfferchen in der linken Hand balanciert der offensichtlich übelst gelaunte und vollkommen übermüdete Topjournalist sein Gewicht so aus, dass er nicht hinfällt.

    Da plötzlich überkommt es ihn. Seine Gesichtszüge frieren kurz ein, er bleibt stehen, alle schauen ihn an, was wird geschehen? Der Topjournalist steht da, beide Arme wie eine Vogelscheuche zur Seite gestreckt, und er niest und niest in einer Vehemenz und einer Lautstärke, als gäbe es kein Morgen. Die Menschen um ihn herum flüchten vor den herausgeschleuderten Bazillen in Nischen und Nebenräume, der Topjournalist niest weiter, keine freie Hand kann mit einem Taschentuch die Urgewalten dieses Nies-Tsunamis eindämmen, es niest vulkanartig aus ihm heraus in einer solchen Kraft und Herrlichkeit, dass ein Topjournalist wie er wahrscheinlich einen wunderbaren Artikel darüber hätte schreiben können.

  2. #2
    Moderator Avatar von Klede
    Registrierungsdatum
    11. 2001
    Postings
    6.187

    M.M., Topjournalist (niest)

    Ich kann das nicht verlinken mit tapakaka, aber das muss blau.

  3. #3
    Avatar von Benzini
    Registrierungsdatum
    10. 2001
    Ort
    Bromberg;
    Postings
    5.336
    Was für ein unappetitlicher Mensch!

  4. #4
    Weber Member Avatar von Herr Weber
    Registrierungsdatum
    04. 2001
    Ort
    Cottonwood, Minnesota
    Postings
    5.492
    Würden die feinen Herren von der "Welt" das Forum lesen, hätten Sie M.M. erst gar nicht eingestellt und müssten ihn jetzt auch nicht feuern.

  5. #5
    Avatar von Alberto Balsam
    Registrierungsdatum
    01. 2004
    Ort
    Holzminden
    Postings
    10.524
    ich wette, MM geht ins naechste RTL Dschungelcamp, mit dem schon gebuchten Juergen Milski, dem Feinblechner aus dem Big Brother Container Nr 1. Zur Erinnerung der legendaere Dialog mit Alex:

    Alex (raunend): Du bist der erste, dem wir (gemeint sind Kerstin und er) die Hand geben, wenn wir hier rausgehen (Juergen hat sich im Gegensatz zu John oder einer anderen Knalltuete ihnen gegenueber loyal verhalten)
    Juergen (spuelt Geschirr, es klappert laut): Wie bitte? Ich hab dich nicht verstanden. Rein akustisch nicht
    Alex: Denk mal drueber nach

  6. #6
    Moderator_S Avatar von U_Sterblich
    Registrierungsdatum
    05. 2001
    Ort
    Berlin
    Postings
    5.874
    Albertos Lieblingsdialog ever.

  7. #7
    Avatar von Alberto Balsam
    Registrierungsdatum
    01. 2004
    Ort
    Holzminden
    Postings
    10.524
    Du sagst es und zwar ueberdeutlich

  8. #8
    Weber Member Avatar von Herr Weber
    Registrierungsdatum
    04. 2001
    Ort
    Cottonwood, Minnesota
    Postings
    5.492
    Der Topjournalist feierte Geburtstag!

Thread Information

Users Browsing this Thread

There are currently 1 users browsing this thread. (0 members and 1 guests)

Forumregeln

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •