Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Muliar, Fritz

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Wien
    Beiträge
    286
    Es gab mal eine Zeit, und es ist noch gar nicht lange her, da wollte man mich gerne als Schauspieler, das ist insofern verwunderlich, da ich dieses Handwerk weder gelernt, noch besonders inspiriert gemacht habe, geschweige denn gut, wie mir schien.
    Aber ich bekam jede Menge Rollen im Theater, Fernsehen und Film. Wirklich wahr.Ich hab sogar mal eine Kuh gespielt.
    Einmal sollte ich in einem Krimi einen Kellner spielen, eine Szene mit Fritz Muliar. Ich fuhr zum Drehort, einer Villa, in der ein Raum zur Garderobe umfunktioniert war, dort sass bereits mein Szenenpartner und zog sich Socken an oder aus, weiss nicht mehr genau. Ich gebot ihm den Tagesgruss
    und schaelte mich in ein laecherliches Livree. Ploetzlich schrie jemand von unten:' Ist der Tex schon da?'
    Muliar darauf:' Natuerlich ist der Text da, der Text ist immer da, muss immer da sein!'
    Der Filmknecht, der mittlerweile in der Garderobe war:' Nein, der Tex Rubinowitz, ah, da isser ja!' Muliar:'Ach so, der junge Mann, er hat sich mir nicht vorgestellt' (er sich bei mir uebrigens auch nicht). Ehe ich irgendeine Erklaerung abgeben konnte, jiddelte oder ostelte oder boehmakelte Muliar, dass es so schade sei, dass es den juedischen Witz nicht mehr gebe, dass
    sei doch richtig traurig. Ich sagte darauf gar nichts, nickte wohl bloss,denn mein Einwand, dass mein Name nur ein Pseudonym sei, und dass es doch eigentlich ganz gut ist, dass es keine Judenwitze mehr gaebe, verkniff ich mir. Da haette ich dann mit dem Schauspieler um nochmals zwei Ecken gemusst.

    (Beitrag wurde von tex am 07.01.2001 um 18:00 Uhr bearbeitet.)

  2. #2
    Member
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Hamburg / Wien
    Beiträge
    10
    Wie kommt es, daß ausgerechnet die bewegenden Einträge zu Fritz Muliar und Christian Slater auf solche spärliche Resonanz stoßen?

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Wien
    Beiträge
    286
    Regie fuehrte bei dem Krimi uebrigens Oliver Hirschbiegel, der taucht hier an anderer Stelle auch auf, in der Werner Buettner-Kolumne bzw Kolonne, kann mal irgendwer auch dahin einen link legen. BITTE!
    Hirschbiegel meinte dann hartnaeckig, dass ich unglaublich nervoes gewesen sei, das ist Wunschdenken, um mich zu demuetigen. Warum sollte ich wegen 4 Saetzen nervoes gewesen sein, ich bin nicht mal ermordet worden.

  4. #4
    Comandantina
    Registriert seit
    12. 2000
    Beiträge
    1.672
    He, das ist aber eine schöne Geschichte! Wersn Muliar? Kennt man den?
    Andrea Maria desanotrisieren

    [Posting #1]
    Murmel Clausen
    Moderator

    Nachdem sich Andrea Maria verabschiedet hat und nun samt Texten das Weite sucht, denke ich, dass Ihre Anwesenheit im Senatorium auch nicht weiter notwendig ist.

  5. #5
    [Member] Avatar von Herr Cohn
    Registriert seit
    11. 2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.230
    Aber ja. Muliar, aus Wien, war in den 30ern Kabarettist, später Schauspieler am Burgtheater, wo er Nestroy und sowas spielte, schrieb Bücher, erzählte Witze. Wenn er noch lebt, müsste er ca. Mitte achtzig sein. Er ist z.B. immer als Schwejk aufgetreten, das ist sicher um Weihnachten wieder in der Glotze. Er erzählte sehr gern jüdische Witze, eben keine Judenwitze, sondern jüdische Witze, das ist ein Unterschied wie zwischen Molli und Lolli.

  6. #6
    Member
    Registriert seit
    10. 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2
    Die Paparazzi-Größe Tex R. zu korrigieren, trau` ich mich fast nicht. Aber die letzten Zeilen dieses Postings tun mir fast schon weh. Mein Vorredner hat das zwar schon angemerkt, aber ich möchte darauf ganz explicit hingewiesen haben:
    DER JÜDISCHE WITZ = DER JÜDISCHE HUMOR UND DAS IST DAS GENAUE GEGENTEIL VON "JUDENWITZEN" UND ANDEREN ANTISEMITISCHEN RÜLPSERN.
    Bitte bei Fr. Salcia Landmann, Freidrich Torberg und Co. nachlesen.
    danke. jetz is mir leichter.
    anpam

  7. #7
    Avatar von lacoste
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.179
    Was mich an Herrn Cohn so nervt ist, dass er leider durch irgendeinen blöden Zufall mal mitgekriegt hat, dass irgendein Schwippschwager seines Uropas mal irgendwie zu einem Viertel jüdisch war, und dass Herr Cohn jetzt total begeistert davon ist, dass er dadurch auch eine verfolgte Minderheit ist.

  8. #8
    Restaurator Avatar von Jeremy
    Registriert seit
    01. 2003
    Ort
    wahrscheinlich Berlin
    Beiträge
    4.465
    Nach zwei Jahren, bei einem gesperrten Member, finde ich diesen Kommentar irgendwie nur so mittelsouverän.

  9. #9
    Moderater Avatar von Murmel
    Registriert seit
    04. 2001
    Ort
    Das Murnau
    Beiträge
    11.104
    Ach so.

  10. #10
    [Member]
    Registriert seit
    02. 2003
    Beiträge
    8
    Lacoste, du warst hier die Forums-Queen, so vor 2 1/2Jahren. Ganz schön auf den Hund gekommen seitdem. Jetzt entscheidest du schon, wer kein Jud ist.
    Tut mir leid.

    Dieser Thread ist faul. Fängt mit dem "Rubinowitz"-Text an. Jiddelte oder ostelte oder boehmakelte, wasn das? Die da jiddeln alle irgendwie ostisch, das weiß man so, und zu tun haben will man mit denen auch nichts.




    Zur Information:
    Fritz Muliar, geboren 1919 (die Generation meiner Eltern), hat 1942 sieben Monate "wegen Betätigung zur Wiederherstellung eines freien Österreichs" in Einzelhaft gesessen. Insgesamt war er in der Nazizeit drei Jahre eingesperrt.
    Geändert von Herr Schmachtenberg (31.01.2004 um 14:06 Uhr)

  11. #11
    [Member]
    Registriert seit
    02. 2003
    Beiträge
    8
    Könnte jemand diesen Thead abschließen?
    Danke.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •