Eine äußerst banale Geschichte, aber vermutlich immerhin in der korrekten Rubrik:

Vor geraumer Zeit sahen wir eine Theateraufführung von „Komiker aus Versehen“, bei der neben einem Freund von uns auch Ilja Richter mitspielte. Ein schönes Schauspiel, das dem Publikum wie auch uns gut gefiel. Wir waren eher zufällig aus anderem Grund für eine Woche in dieser Stadt und wollten besagten Freund überraschen, warteten also anschließend am Ein- wie Ausgang des Theaters eine gewisse Weile, bis sich die Darsteller ihrer Maske entledigt hatten.

Eine ungefähre halbe Stunde nach Aufführungsende kam dann zunächst Ilja Richter heraus, der uns ironiefrei sehr freundlich mit den Worten „Kann ich euch helfen?“ begrüßte. Auf unsere Erwiderung „Danke, wir warten noch auf einen Freund von uns, Schnittchen Schlemmer.“ (Name hier geändert) wirkte er ehrlich interessiert: „Weiß er, dass ihr hier seid?“ – „Nein, wir wollten ihn überraschen.“ – „Ach, na so ein Pech, dann habt ihr ja als einzige gar keine billigen Karten bekommen!“

Ich entgegnete freudig, noch berauscht von der schönen Darbietung und den zwei Gläsern Wein: „Doch, wir waren vorhin an dem Ticketschalter in der Stadtmitte und haben nur die Hälfte gezahlt.“

Er wirkte mittelmäßig perplex, sparte sich aber weitere Worte und zog von dannen.