Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Warnung: Nicht zahlende Musikproduzenten

  1. #1
    Member Avatar von Leistenaal
    Registriert seit
    05. 2001
    Beiträge
    495

    Warnung: Nicht zahlende Musikproduzenten

    Hallo an alle Musiker, Produzenten und Label


    Ich wollte euch nur Mitteilen das es besser ist mit:

    Murphy Brown von MB Musikproductions oder Murphy Brown Records Adress_ PoBox_ 12 01 63530 Mainhausen Germany

    keine Geschäfte zu machen, da er seine Remixer und auch andere Projekte nicht Bezahlen kann. Er ist wohl schon länger in der Szene und hat wohl auch schon einige Geschäfte mit Leuten gemacht die das Bereut haben.

    Er wollte z.B. einen Remix von mir haben.
    Es dauerte Monate bis die Verträge endlich (nach 100 Verhandlungen) Unterschrieben zurück waren, dann wartete ich wochenlang auf mein Geld ,es wurde aber nicht Überwiesen. Nach mehreren Erinnerungen worauf er immer Antwortete:"Das Geld wird in den Nächsten Tagen überwiesen", folge auch nichts. Nachdem dann die von mir eingeräumte Frist Abgelaufen war und ich ihm Mitteilte das ich keine Geschäfte mit ihm mache schrieb er mir folgendes
    zurück:

    Original Zitat:

    Hallo Tom!
    Bin sehr traurig dies zu hören und mir tut es auch sehr leid, dass es diesmal nicht mit einer Kooperation klappt. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass der ganze Markt am Arsch ist und keiner sich mehr an Vereinbarungen halten will. Ist ganz bestimmt kein Grund das genau so zu machen, doch fehlen mir für einen Remixauftrag derzeit ehrlich gesagt die finanziellen Mittel.

    Hoffe, Du bist nicht allzu böse deswegen.

    Murphy Brown

    Zitat Ende.

    Ich hoffe Ihr Leitet diese E-Mail an alle eurer Mitarbeiter und Kollegen weiter.

    MFG DJ TOM-X

  2. #2
    Moderator Avatar von honz
    Registriert seit
    04. 2001
    Beiträge
    4.130
    Keine Sorge, ich habe soeben die Mail an die komplette Belegschaft der ProsiebenSat1 Media AG weitergeleitet. Und DSF und Premiere.

    Und wo wir schon mal dabei sind: Mein Kollege Dr. Rainer Josef Burkhard hat seit Mai 2001 noch folgende Verbindlichkeiten bei mir:
    -3 €
    - 1 Cocktail
    - was gut. (Ich habe bei ihm "was gut").

    Wenn ihn jemand vor mir sieht, also noch vor morgen früh, soll er oder sie ihm bitte einen Tritt in den Arsch geben.

    Dann möchte ich vor dem Senat für Umwelt und Entwicklung von 1997 warnen, Peter Strieder, der Arsch, schuldet mir noch ca 2.200 DM Honorar für die Betreung der Ausstellung "Die Panke".

    Ausdrücklich warnen muss ich auch vor meiner eigenen Mutter, sie hat mir zu Weihnachten 1998 einen Füllfederhalter versprochen, ratet mal ob ich den JEMALS gesehen habe.

  3. #3
    Moderator Avatar von honz
    Registriert seit
    04. 2001
    Beiträge
    4.130
    Halt, da fällt mir ein, daß ich meiner Mutter gesagt habe , daß ich Montblanc Füllfederhalter total scheisse finde, meine Mutter war darauf hin sauer, aber sie hat mir dann trotzdem eine Kiste Wein geschenkt. Meine Mutter ist halt schon eine okaye.

  4. #4
    Member Avatar von Leistenaal
    Registriert seit
    05. 2001
    Beiträge
    495
    Wäre die Mutter nicht okay, dann die Gute bitte bei DJ TOM-X remixen lassen. Aber "Murphy Brown", doch, das hat etwas.

  5. #5
    Moderator Avatar von DonDahlmann
    Registriert seit
    06. 2001
    Beiträge
    6.110
    Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um an dieser Stelle vor dem "Ernst des Lebens" zu warnen.
    Ich war sechseinhalb Jahre, als mein mittlerweile verstorbener Grossvater (eine Nebenwirkung des "Ernst des Lebens") am Tag meiner Einschulung, welche wegen der vielen Geschenke (ein gemeines Täuschungsmanöver des "Ernst des Lebens") gar nicht so schlimm war, auf mich zuging, mich ansah und meinte, nun würde auch für mich der "Ernst des Lebens" beginnen. Irgendwo tief in meinem Hinterkopf schellten die Alarmglocken und eine Stimme rief. "Dann lass dass halt mit den Geschenken und geh halt weiter in den Kindergarten" Aber das gleichzeitig überreichte Sparbuch mit der Einlage von 100 DM, auf das jede Monat weiter 100 DM fliessen, und so später mal eine Ausbildungspauschale für mich hätten sein sollen, tat seine Wirkung. Geblendet griff ich zu, denn ich vermutete mittels Quengelei schon am nächsten Tag an die Kohle zu kommen.
    Ich hätte den ganzen Schrott vergessen sollen, alle Verwandten nach Hause schicken, und die iotische, mich absolut nicht kleidende Orangefarbende I-Dötzchen Mütze sofort auf den Müll entsorgen müssen.
    Aber hinter her ist man immer klüger. Ich kann also vor dem "Ernst des Lebens" nur warnen.
    Geändert von DonDahlmann (15.09.2002 um 18:42 Uhr)

  6. #6
    Moderator Avatar von DonDahlmann
    Registriert seit
    06. 2001
    Beiträge
    6.110
    Und vor meinen Eltern möchte ich auch warnen. Die haben das Sparbuch nämlich geräumt, bevor ich überhaupt drüber nachdenken konnte, dass ich jetzt 18 bin, und ich die Kohle für so sinnvolle Dinge, wie zum Beispiel das neue "The Jam" Album ausgeben könnte.
    Finanzieller Engpass, notleidende Familie und grosse Probleme mit dem Finanzamt gaben sie später als Entschuldigung an. Pfff.

  7. #7
    Moderator Avatar von Klede
    Registriert seit
    11. 2001
    Beiträge
    6.409
    Ich moechte ausdruecklich vor mir warnen, ich bin im Moment komplett blank, mache aber gerne angetrunken Versprechungen auch finanzieller Natur, die ich unmoeglich einhalten kann.

  8. #8
    Abebe Lowumbo Avatar von joq
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.762
    Ich krieg von Hans auch noch 150 EUR.
    More gin in teacups

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •