Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Czukay, Holger (liebte die Neutronenbombe)

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    08. 2001
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    7
    Ich gestehe, es ist schon ein paar Jährchen her. Joachim Witt produzierte zusammen mit Rene Tinner im Can Studio/Weilerswist seine LP Edelweiß.
    Immer wenn dort Musikaufnahmen waren, die von einer Plattenfirma bezahlt wurden, tauchte Onkel Holger auf. Aber nur dann. Denn es war Usus, das gegen 18 Uhr ein Restaurant aufgesucht wurde.
    Holger, der Zeitsparende erschien meistens gegen 17.30 Uhr und wurde nicht ausgeschloßen, sondern als graue Eminenz der Can selbstverständlich miteingeladen. Also er kam die 35 km in seinem Käfer von Köln nach Weilerswist um jeden Abend, so eine Produktion dauerte 10 bis 20 Tage, mitzufuttern.
    Manchmal kam er auch gerade in dem Moment, wo wir gerade aufbrechen wollten und uns schon freuten, auf ihn bei diesem Essen verzichten zu dürfen.
    Das waren die Tage, an denen er sich nur hinter einen langsamen LKW hängen konnte. Denn Holger fuhr grundsätzlich spritsparend im Windschatten eines LKW. Okay der Abend von dem ich berichten möchte war im Herbst 1983.
    Und auf Holger haben wir gern verzichtet, weil er immer monologisierte und wir uns anhören mußten, was für ein toller Kerl er doch sei. Widersprechen wurde nicht geduldet. Er nötigte u.a. Trio, Double, Maloo, Krupps, Jah Wobble etc.... ihm
    ehrehrbietend zu zustimmen. Mir platzte der Kragen bei Kleinmanns in Köln. Einem gutbürgerlichen Restaurant, bekannt für seine Wildspezialitäten.
    Damals wurde die Neutronenbombe heftig diskutiert. Holger, die Baumwoll-Monsterserviette im Hemd steckend, knabberte genüßlich an seinen
    Täubchen. Und legte dann los: Die Neutronenbombe sei die beste Erfindung aller Zeiten. Das ganze Kroppszeug wäre weg und die wunderbare Welt bliebe heil und stünde ihm zur Verfügung. Okay Conny Plank wollte er leben lassen und noch ein paar andere.... Über seine wunderbare Idee konnte er sich gar nicht einkriegen. Joachim Witt und Rene liefen rot an. Ich wagte folgendes zu sagen
    ' da du hier so munter an deinen Täubchen knapperst, kann ich gar nicht glauben, das du es ernst meinst, schließlich müßtest du dann auch auf die Täubchen verzichten'. Holger, er knapperte gerade, sah auf seinen Teller.
    Dort lag noch eins. Dann tupfte er sich omaartig den Mund ab und brüllte los:
    Wie kannst Du es wagen an meiner Glaubwürdigkeit zu zweifeln etc...bla, bla, bla und wiederholte sein Statement, was für ein Segen diese Bombe sei........

  2. #2
    Comandantina
    Registriert seit
    12. 2000
    Beiträge
    1.672
    Wer sind Joachim Witt, Rene Tinner, Holger Czukay und Conny Plank?
    (Beitrag wurde von Andrea Maria am 26.10.2001 um 19:22 Uhr bearbeitet.)

  3. #3
    Sir Avatar von yellowshark
    Registriert seit
    10. 2001
    Beiträge
    1.267
    Hat Joachim Witt nicht 'Ich bin der goldene Reiter' gesungen? Neue deutsche Welle?
    ------------------
    ys

  4. #4
    Moderator Avatar von Ruebenkraut
    Registriert seit
    03. 2001
    Beiträge
    4.777
    Na also, Holger Czukay kenn ich. Hat sogar ganz gute Sachen gemacht, musikalisch. Und die Can waren klasse. Ist vielleicht nicht ganz deine Zeit und/oder deine Sparte Musik, Andrea Maria? So sieht er aus:
    http://www.czukay.de/gallery/officials/42.html
    Und nach der Geschichte weiß ich noch mehr von Holger, und das freut mich.
    (Beitrag wurde von Ruebenkraut am 26.10.2001 um 20:25 Uhr bearbeitet.)

  5. #5
    Member
    Registriert seit
    03. 2002
    Ort
    Monschau
    Beiträge
    100
    Dass Holger Czukay ein bedeutender Musiker ist, dürfte wohl jedem klar sein, der sich eine seiner Platten anhört. Er scheint mir aber auch ein sehr netter Mensch zu sein. Jedenfalls hat er mir mal auf ziemlich humorige Weise persönlich auf diverse E-Mail-Anfragen geantwortet. Sein Humor ist oft etwas sarkastisch, daher glaube ich durchaus, dass die Geschichte mit der N-Bombe stimmt, aber ob man damit was anfangen kann oder nicht, hängt doch von einem selbst ab. Nicht umsonst liebt er ja W.C. Fields, der sich des öfteren über Schwarze und Kinder lustig gemacht hat und von dem auch, glaube ich jedenfalls, das berühmte Zitat stammt: Wasser trinke ich nicht, da haben Fische drin gefickt.

  6. #6
    Moderator Avatar von Ruebenkraut
    Registriert seit
    03. 2001
    Beiträge
    4.777
    Ich dachte, der Spruch stammt von Andrea Maria, jedenfalls die Helmut Kohl-Variante

    Hier

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •