Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 16

Thema: Fleming, Joy (und ihr peinlicher Begleiter)

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    09. 2001
    Beiträge
    293
    Es muß Anfang 1986 gewesen sein, als mich meine Freundin bat, sie zu einer Karnevalsveranstaltung auf der anderen Rheinseite zu begleiten. Eine Bekannte von ihr hatte Karten, sie wollte nicht allein mit ihr dorthin. Am späten Abend kamen wir mit einem Paar ins Gespräch, beide wesentlich älter als wir. Er war jünger als sie, vielleicht Mitte 30, sie war aber die attraktivere, durch ihre warmherzige Art versprühte sie mehr Erotik als der ganze Kerl, der noch an diesem Schnauzbart dranhing. Dummerweise hatte der Typ nichts besseres zu tun, als im Beisein seiner Freundin uns junges Gemüse von Anfang 20 ziemlich plump anzumachen. Meine Freundin und ich bemühten uns, seine Peinlichkeiten zu ignorieren und unterhielten uns lieber mit dieser Frau. Sie war wirklich nett. Die Bekannte hingegen entpuppte sich als das gackernde Huhn, für das ich sie insgeheim schon immer gehalten hatte, sie stieg auf seine Sprüche ein. Daß wir beiden anderen seine Flirtversuche so gut es ging ignorierten, faßte er wohl als Herausforderung auf, jedenfalls wurden seine Anzüglichkeiten immer schlimmer, bis ich ihm eine ziemlich eisige Abfuhr erteilte. Meiner Freundin war auch der Geduldsfaden gerissen, wir sahen zu, daß wir uns freundlich von der Frau verabschiedeten und Land gewannen. Kaum waren wir ein paar Schritte außer Hörweite, plusterte sich die Bekannte auf und verkündete: ³Hach, war das aufregend!ã Der Depp sei doch wohl nur daneben gewesen, meinte ich mißgelaunt. Da entrüstete sie sich und sagte: ³Ja, hast Du die denn nicht erkannt? Das war doch Joy Fleming!ã
    Trösten Sie sich, Joy Fleming: Als kurze Zeit später bei einer Veranstaltung zum Internationalen Frauentag Johannes Rau auf mich zukam, mir seine Hand hinstreckte und mit mir plaudern wollte, habe ich ihn auch nicht erkannt.

    (Beitrag wurde von naja am 16.09.2001 um 22:03 Uhr bearbeitet.)

  2. #2
    Moderater Avatar von Murmel
    Registriert seit
    04. 2001
    Ort
    Das Murnau
    Beiträge
    11.075
    Die sympathische Rockröhre und Baggerbart, auch schön. Aber wie war das mit Rau genau?

  3. #3
    Hobel Avatar von Ignaz Wrobel
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.418
    DIE Frau nicht zu erkennen, ist allerdings originell, bei der eindeutigen Figur. 'Andere Rheinseite' bedeutet Mannheim? Da ist sie doch bestimmt auch aufgetreten auf der Karnevalssitzung. Hatte sie nicht diesen (einzigen) Hit von dem Mann der immer 'ibber de Brück' geht zu den anderen Frauen, aber egal, er kehrt ja heim, wenn er hungrig oder krank ist? Vielleicht war das aus dem eigenen Leben geschöpft.
    Die Mannheimer sind ja eh die sympathischsten Proletarier Deutschlands, oder die proletarischsten Badener, kommt vielleicht aufs selbe raus. Oder sind das Kurpfälzer? Wieso sind eigentlich keine Mannemer in diesem Forum?

  4. #4
    Hobel Avatar von Ignaz Wrobel
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.418
    Ach ja, und sehr nett erzählt fand ichs auch, man soll immer loben, wenn's einen Anlaß gibt!
    Murmel, Joy Fleming ist im Gegensatz zu Tina Turner keine Rockröhre, sondern eine Bluesröhre! Oder darf man das nicht sagen, muß man, um sich keine Klischeeverletzung zuschulden kommen zu lassen, Blueslegende sagen?

  5. #5
    Member
    Registriert seit
    09. 2001
    Beiträge
    293
    Nee, war nicht in Mannheim, sondern in einer Karnevalshochburg, und sie war privat da. Außerdem war sie doch auch ein bißchen verkleidet (ok, ok, sie war es nicht sehr, und ich bin wirklich ziemlich Promi-ignorant, siehe Johannes Rau). Und weil ich Murmel noch um ein bißchen Geduld bitten muß, bis er die Rau-Geschichte zu lesen bekommt, muß ich ihn auch gleich in Schutz nehmen: Joy Fleming wird allenthalben ganz gerne als 'deutsche Blues- und Rockröhre' bezeichnet, z.B. hier:
    http://www.wdr.de/tv/zimmer.frei/gaeste/j_fleming.html
    und da:
    http://www.deutsche-staedte.de/mannheim/fleming/
    und auch dort:
    http://www.erba.de/Kan/ge-Fleming.htm
    Abgenommen hat sie auch, las ich eben dort, 30 Kilo (wow!, aber so richtig sehen tut man's eigentlich nicht). Sie singt auch nach wie vor, bei der Vorauswahl für diesen Eurovisions-Kram mußte sie sich aber ganz knapp dieser Heulboje geschlagen geben - oder irre ich mich da?
    Wie auch immer, ich möchte mich bei Euch beiden noch artig für die Komplimente bedanken und Euch einen schönen Abend wünschen.

  6. #6
    Avatar von Bartholmy
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.552
    Hübscher Bericht! Und schade, dass Joy Fleming zusammen mit diesen beiden anderen nicht zum Grand Prix durfte,weil sie nur zweite wurde - sehr schade.
    Sehr merkwürdig, am Rande bemerkt, dass bei der Vorausscheidung zum Grnad Prix die ersten drei Plätze von Frauen aus Baden belegt wurden. Ob das was bedeutet? Was sagen die Baden-Expertinnen?

  7. #7
    Avatar von Hilde
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    unverändert
    Beiträge
    1.890
    In der Biografie von Frau Fleming las ich, dass sie nach langer Ehe sich wieder neu verliebt hatte und anscheinend noch mit diesem Herrn zusammen ist.
    Hoff ich nur für Frau Fleming, dass es sich bei ihrem jetzigen Lebenspartner nicht um das Ekelpaket aus dieser Geschichte handelt.
    Und übrigens großes Lob für diese Geschichte, sehr sympathisch erzählt.

  8. #8
    Avatar von le_reptile
    Registriert seit
    03. 2000
    Ort
    vogelstang
    Beiträge
    1.024
    herr wrobel: ich bin mannemer, wenn auch kein sohn. aber immerhin bin ich heute schon iwwer die brick gelaufen. der seit april verschollene juergen broemmer scheint auch mannemer zu sein. zumindest geht das aus seinen beiträgen hervor.
    mannem vorn.
    le_reptile

  9. #9

    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    166
    Wohl wahr.
    Sogar so sehr Mannemer, dass ich bei der kirchlichen Trauung von Frau Fleming irgendwann in den 70ern zugegen war. Genauere Details zu liefern ueberfordert selbst mein ansonsten gusseisernes Gedaechtnis, - ich weiss nur noch, dass ich es fuer eine gute Idee hielt, die Schule zu schwaenzen und in der nahegelegenen Christuskirche dem Ereignis beizuwohnen. Es war, so weit ich mich erinnere, so langweilig, dass ich mich vor Beendigung der Zeremonie entschloss, ein ebenfalls nahegelegenes Cafe namens 'Bistro' aufzusuchen. Solche Namen kamen in diesen Zeiten gerade auf. Der Ehemann hatte einen Schnauzbart, einen Frisiersalon in der Schwetzinger Vorstadt und machte insgesamt einen ziemlich unterbelichteten Eindruck.
    Und beste Gruesse nach Mannem noch.

  10. #10
    Member
    Registriert seit
    09. 2001
    Beiträge
    293
    War der Ex-Ehemann etwas jünger als sie? Dunkelhaarig?

  11. #11

    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    166
    Juenger und duenner, meinem Eindruck nach war er zum Feste blondgefaerbt. Name vermutlich Ralf oder etwas Ralf-kompatibles.

  12. #12
    Member
    Registriert seit
    09. 2001
    Beiträge
    293
    Ich habe einen dunklen Schnauzbart in Erinnerung, Namen habe ich mir nicht gemerkt. Aber dünner war er als sie (dümmer wohl auch).
    Halten wir also fest: Joy Fleming hat anscheinend ein Faible für jüngere Schnauzbärte.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •