Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Rathenow, Lutz

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241
    Ich war einst Student und kleiner freier Mitarbeiter einer Lokalzeitung. Die schickte mich zur Lesung Lutz Rathenows. Den ich bis dahin nur dem Namen nach kannte, aber ganz begeistert von seiner Biographie war, avantgardistische Prosa und Dramen hatte der anscheinend geschrieben und war außerdem im DDR-Widerstand eine ganz wichtige Figur gewesen. Widerstand, das klang für mich ohnehin ganz großartig. Auf jeden Fall las er aus einem neuen Erzählungsband namens 'Sisyphos' (glaube ich), den ich nicht so toll fand. Und ein Gedicht, 'Kapitalismus mit Tübinger Antlitz' (auch nicht so toll).
    Nach der Lesung wurde noch essen gegangen, Rathenow trank ein Bier und aß Schnitzel. Ich stellte ihm Fragen, an die ich mich nicht mehr erinnere, und er schenkte mir ein Exemplar von 'Sisyphos'. Nachdem ich einen Artikel in der Lokalzeitung geschrieben habe, kam ein schlimm polternder Leserbrief von Rathenow, der sich falsch zitiert fühlte, bezüglich des Widerstandes im Prenzlauer Berg. Ich hatte aber recht.
    An jenem Abend war auch der Redakteur einer örtlichen Literaturzeitschrift zugegen, der mir später erzählte, dass Rathenow ihn noch nach Jahren mit Gedichten bombardiere, die er doch abdrucken solle, was er mangels Qualität aber nicht wolle.
    Als ich viel später ein Praktikum in einer überregionalen Zeitung machte, lies irgendjemand die Worte 'Lutz Rathenow' fallen. Ich wollte mein Erlebnis erzählen, aber die gesamte Redaktion stöhnte kollektiv auf: Rathenow bombardierte anscheinend auch sie täglich mit Texten, die man nicht guten Gewissens drucken konnte.
    Ist jemand prominent, nur weil er nervtötend ist?

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.576
    REM, Michael Stipe

  3. #3

    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.685
    Da gibt es doch noch viel prominentere Beispiel als Herrn Rathenow. Umgekehrt gibt's aber auch: Dass jemand nervtötend ist, nur weil er prominent ist.
    Als Beispiel führe ich gerne einen meiner Lieblingspromis an: Ralf Richter. Der hatte eine Minderrolle in 'Das Boot' und spielte in 'Big Bang Boom'. Außerdem charaktermimt er sich als Bösewicht durch diverse Krimis. Egal. Jedenfalls west er durch die Kölner Szene und ist auf keiner Party abwesend. Jetzt hat ein befreundeter Autohändler mir folgende charmante geschichte erzählt. Herr Richter hat ihm für zwei Monate einen Jaguar aus dem Kreuz geleiert, für umsonst. Immerhin würde er als Promi damit Werbung für Jaguar machen, wenn er damit rumführe. Tja, da musste ich den befreundeten Autohändler leider auslachen...
    Außerdem produziert Herr Richter auf eigene Kosten - geniale Idee - eine Pilotsendung. Da gehen er und sein Kompagnon auf alle möglichen Events (Filmpremieren, Formel 1-Rennen, Societyparties), filmen da ein wenig mit der Videokamera und lassen es sich ansonsten gut gehen (Buffet und frei saufen). Irgendwie findet er immer einen Dummen, den er mit seiner Prominenz beeindrucken kann. Alle anderen benörgeln die Notorizität von Herrn Richter (wie lautet denn das Substantiv zu notorisch?)

  4. #4
    Camembert Avatar von Edding Kaiser
    Registriert seit
    03. 2001
    Beiträge
    7.925
    LR hat es jetzt unter dem Pseudonym Hochhuth geschafft, mal wieder ein Gedicht zu veröffentlichen.
    http://www.alles-bonanza.net/forum/s...=&threadid=154


  5. #5
    Member
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241
    Wunderbar. Nur, woher weißt Du, Karlo Tobler, dass das Gedicht von Rathenow ist? (obwohl es natürlich nur von ihm sein kann)

  6. #6
    Avatar von Herr Genista
    Registriert seit
    04. 2001
    Ort
    Klingenstadt Solingen.
    Beiträge
    6.646
    Quatsch, so gut kann der nicht reimen. Henscheid?

  7. #7
    Camembert Avatar von Edding Kaiser
    Registriert seit
    03. 2001
    Beiträge
    7.925
    Ich weiss es nicht und ich glaube es natürlich auch nicht wirklich. Genista scheint mir am nächsten dran zu sein. Ich fürchte jedoch, dass die Wahrheit ist: Es ist wirklich und wahrhaftig von Hochhuth. Schmach und Gram.

  8. #8

    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.685
    Ja, war das nicht peinlich?

  9. #9
    Moderatorin Avatar von Frau H aus B
    Registriert seit
    04. 2001
    Ort
    der Beckenrand
    Beiträge
    8.076
    Ja, vermutlich hat Herr Tobler recht, aber ich tippe auf Thomas Gsella (s. Hochhuth-Strang), der auf Henscheid macht, wie er Hochhuth imitiert, der Rathenow nachäfft. Gräßliche Hypothese, aber immer noch gnädiger als die Wahrheit.


    (Beitrag wurde von Frau H aus B am 16.05.2001 um 17:30 Uhr bearbeitet.)

  10. #10
    Avatar von lacoste
    Registriert seit
    12. 2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.185
    Das Gedicht aus dem Hochhuth-Strang ist von mir! Oder gibt es etwa zwei Hochhuth-Stränge?

  11. #11
    Camembert Avatar von Edding Kaiser
    Registriert seit
    03. 2001
    Beiträge
    7.925
    Es gibt etwa.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •