Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mobutu, Joseph-Desire (Mobutus Respekt)

  1. #1
    Member
    Registriert seit
    01. 2001
    Beiträge
    120
    Respekt
    Ich habe einen Nachbarn aus Daenemark, der erzaehlte mir gerade letzte Woche, wie er einmal einen Kongress als Gastgeber auszurichten hatte.
    Es war in Lausanne und er lud seine drei Assistentinnen nach erfolgreicher Arbeit zum Dank am Vorabend des Kongresses zum Essen ein. Das Restaurant des Hotels, in dem sich auch das besagte Grossereignis abspielen sollte, strahlte an jenem Abend eine seltsame Leere aus.
    Nur ein paar dunkle Gestalten lungerten herum, deren Funktion mein Nachbar mit einer einfachen Geste abbildete: er steckte die rechte Hand unter das linke Revers seines Jacketts und liess den ausgestreckten Zeigefinger sich deutlich durch den Stoff hindurch abzeichnen, gleichzeitig zog er die Augenbrauen zusammen, den Kopf in ruckartigen Etappen von links nach rechts schwenkend.
    Mein Nachbar und die drei Assistentinnen nahmen damals dennoch Platz; immerhin konnte ihnen als so guten Kunden - ca. 250 Gaeste fuer mehrere Tage sollten auf ihre Rechnung gehen - niemand den Service verweigern.
    Ploetzlich oeffnete sich die Tuer des Restaurants und es erschien Mobutu, genau, Joseph-Desire Mobutu, alias Mobutu Sese Seko Kuku Ngbendu wa za Banga, der Haeuptling von ehemals Kongoland, in Begleitung seiner drei Frauen (oder drei seiner Frauen).
    Auch diese Vierergruppe nahm Platz.

    Da geschah es, dass sich Praesident Mobutu, der konterrevolutionaere, eingeborene Statthalter der imperialistischen Interessen des Westens in Zentralafrika, zuruecklehnte und meinem Nachbarn seinen herrschaftlichen Blick schenkte.
    Und hier glaube ich diesem volle Pulle, wenn er behauptet, dass dabei durch die Brille des Diktators eine seltene Mischung aus interessierter Verwunderung und kollegialer Anerkennung ihm entgegenleuchtete, ja gar Respekt.







    (Beitrag wurde von elle otto am 28.02.2001 um 16:46 Uhr bearbeitet.)

  2. #2
    Moderator
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    6.074
    Liebe Elle Otto, diese Geschichte ist ja irgendwie ganz und gar wiederum anders als alle andern und überhaupt schon gar nicht zu fassen. Daher: Respect.

  3. #3
    Member
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Ruprechtshagen an der Leine
    Beiträge
    3.982
    Späten Schmidtchenrespekt auch von mir an einem heissen 2. Oktobler 2001

  4. #4
    Avatar von Goodwill
    Registriert seit
    05. 2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.751
    Ja, wenn wir hier gerade beim Respektieren sind, schließe ich mich sofort an. Eine mir unbekannte Geschichte, die von den bedeutungsvollen Lücken lebt, die die Erzählerin gelassen hat. Und vom subtilen Humor.

  5. #5
    Member
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Ruprechtshagen an der Leine
    Beiträge
    3.982
    Im Rahmen der Aktion 'Spiegelonlineidioten niederkeimen' hochgewuchtet, und weils eine schöne Geschichte ist

  6. #6
    Member
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Ruprechtshagen an der Leine
    Beiträge
    3.982
    Tja, Respekt.

  7. #7
    Member
    Registriert seit
    01. 2001
    Ort
    Ruprechtshagen an der Leine
    Beiträge
    3.982
    Was meine Vorredner treffend anmerkten

  8. #8
    Member Avatar von Ligrano
    Registriert seit
    06. 2002
    Ort
    Suedchina
    Beiträge
    255
    Respekt an den Verfasser.
    Respekt an den hartnaeckigen Wuchter, ohne den ich das nicht haette lesen koennen.
    Antikoerper bilden!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •